Presbyteriumswahlen 2016

Presbyteriumswahlen 2016

Am 14. Februar werden in der rheinischen Landeskirche die Wahlen für ein neues Presbyterium stattfinden. In Repelen wird aber gar nicht gewählt? Wie kommt das? Da trotz mehreren Aufrufen und intensiven Bemühungen nicht genügend Kandidatinnen und Kandidaten für das neue Presbyterium gefunden worden sind, ist das Wahlverfahren abgebrochen worden. Aufgrund der Anzahl der Gemeindemitglieder muss das Presbyterium in Repelen nur aus acht Mitgliedern bestehen. Dennoch hat sich das Leitungsgremium im Hinblick auf die in den nächsten Jahren anstehenden Aufgaben entschieden bei zehn ehrenamtlichen und zwei beruflich mitarbeitenden Mitgliedern zu bleiben. Daher hat der Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Moers gemäß § 15 a, Absatz 3 des Presbyteriumswahlgesetzes in seiner Sitzung am 08. Dezember 2015 beschlossen, dass in Repelen ausnahmsweise keine Wahl durchgeführt wird und die vorgestellten Kandidatinnen und Kandidaten als gewählt gelten. Damit gehören dem Presbyterium neben den beiden Pfarrern für die nächsten vier Jahre folgende Personen an: Holger Baumann, Arno Bohse, Elke Grobe, Stefanie Letzner, Erika Morsch, Elke Porenta, Gabriele Süßer, und Novella Freifrau von Eerde. Als beruflich Mitarbeitende gehören Susanne Klattenhoff und als neues Mitglied Boris Heinsch dem Presbyterium an. Die Gemeindeleitung wird am 06. März 2016 in seine Aufgaben eingeführt. In seiner konstituierenden Sitzung am 16. März 2016 werden dann die zu besetzenden Posten wie Vorsitz, Stellvertretung und Kirchmeister als auch die Ausschussvorsitzenden gewählt. Ab dieser Sitzung hat das Presbyterium dann die Möglichkeit die zwei freien Plätze durch Kooptation, also Ergänzungswahl zu besetzen.

Thorsten Kämmer